DSC_0156

Kick-Off-Veranstaltung in Friedrichshafen zur Jugendkonferenz Bodenseekreis 2015

 

Am vergangenen Freitag, den 14.11.2014 fand das Pilotprojekt zur regionalen Jugendkonferenz am Bodenseekreis in Friedrichshafen mit Unterstützung des Landratsamtes Bodenseekreis, der Sparkasse Bodensee und dem Landesjugednring BW in der Sparkasse in Friedrichshafen statt. Bei dieser bisher ziemlich einizartigen Version einer Jugendkonferenz im Rahmen von „Was uns bewegt“ sollen Jugendliche die sich in einer Ausbildung zur Verwaltungsgfachangestellten beim Bodenseekreis bzw. in der Ausbildung bei der Sparkasse Bodensee befinden, selbst die regionale Jugendkonferenz im März 2015 planen und organisieren.

Hierfür wurden die Azubis für die Planung der Jugendkonferenz an dem besagten Tag von den Ausbildungstätten frei gestellt. In drei verschiedenen Workshops erarbeiteten die Jugendlichen durch Anleitung von Herrn Feiri vom Landratsamt Bodenseekreis und Daniel Mühl vom Landesjugendring BW zu den Themen „Anschreiben“, „Überstzung des Demographie-Papieres“ und „Konzept Öffentlichkeitsarbeit“ wichtige Inhalte für die Jugendkonferenz im März 2015.

So wurden alle Anschreiben an Schulen und Politik für die Veranstaltung von den Azubis selbst verfasst. Darüber hinaus übersetzten die Jugendlichen das Demographie-Papier des Bodenseekreises in eine verständlichere jugendgerechte Sprache. Ferner wurde sich darauf geeinigt, wie man Jugendliche für die Veranstaltung gewinnen kann und über welche Medien dies laufen soll. Zudem wurde ein Plakat und ein Flyer für die Veranstaltung von den Jugendlichen entworfen.

Viele wichtige „To do´s“ für die Jugendkonferenz wurden an dem Tag durch die Azubis erledigt.

Das weitere Vorgehen besteht dadrin, dass bei einem weiteren Workshop im Januar 2015 die Azubis gezielt für die Moderation der Jugendkonferenz geschult werden sollen.

Wir möchten uns ganz herzlich für das Engagement der Azubis im Rahmen der Jugendkonferenz bedanken. An dieser Stelle soll auch Frau Karbe, Herrn Gerlach und Herrn Bals für die Freistellung der Azubis für das Projekt gedankt werden.

,

Die Kommentare sind geschlossen.